zur Startseite
EnglischDeutsch
Startseite
Hydra
Unterwegs auf Hydra
Inhaltsverzeichnis
Karte der Insel Hydra
Vorwort...
Ein Wort an Hydras Kurzzeitbesucher
WANDERWEG  1
Herrenhäuser, „archontika”
Ausgrabungen in Chorisa
Die Seefahrer von Hydra
WANDERWEG  2
Koula erzählt über ihr Leben als Hirtin
WANDERWEG  3
Aus dem Leben eines Tischlers von Hydra
Ein Rezept für „Fava”
WANDERWEG  4
WANDERWEG  5
Giorgos, der Steinmetz
WANDERWEG  6
Weg vom Kloster „Theotokou” zum „Roten Haus des Dichters”
Holzfigur
...weiter vom „Roten Haus des Dichters” zum Plateau
...weiter vom Plateau zum „Loum Georgaki”
Plattenweg
...weiter vom „Loum Georgaki” zur Kapelle des Heiligen Mamas
Das Kloster der Gottesgebärerin („Theotokou”)
Die „Albaner” auf Hydra
WANDERWEG  7
WANDERWEG  8
Iannis Gavalas über die Besonderheit von Vlychos und Episkopi
WANDERWEG  9
Die Drioper
Das Fest des Blühenden Mandelbaums
Lied des Blühenden Mandelbaums
WANDERWEG  10
„Kyria Maria von den Kerzen”
Iannis Gavalas über das Leben des Eselstreibers
WANDERWEG  11
WANDERWEG  12
Tassos und das Meer
Das Buch
Anna Barry
Kontakt

Wanderweg 6
Vom Kloster „Theotokou” (Gottesgebärerin) am Hafen Hydra zur Kapelle des Heiligen Mamas über Oberes Kamini und „Loum Georgaki” (Schlucht des Georg)
Wegezeit: etwa 3 Stunden

Diese lange und anstrengende, lohnende Wanderung beginnt beim berühmten Kloster der Gottesgebärerin („Theotokou”) am Hafen (Uhr-Turm) und führt dann über die Lignou-Straße, der Hauptverkehrsader vom Hafen nach Kamini und zum Süden und Westen der Insel. Der Weg hoch am Hang oberhalb der Nordküste, vom „Roten Haus des Dichters” im Oberen Kamini bis zum „Loum Georgaki”, einer uralten Wegkreuzung, belohnt den Wanderer mit weitem Ausblick auf die Küstenlinie und auf Hydras Nordwesten. Beim „Loum Georgaki" kreuzen sich die

Innen des Klosters Theotokou
Saumpfade nach Kamini, zum Berg Eros, nach Klimaki an der Südküste und nach Episkopi und anderen Siedlungen im Westen Hydras. Ein angenehmer Pfad führt durch bewaldetes Gelände auf eine Anhöhe über dem Myrtoon Pelagos (Argolischer Golf), wo die Kapelle des Heiligen Mamas allein unter Pinien aufs Meer schaut, so leuchtend weiß, als sei sie eben aus der Fülle des Lichts entstanden. Der Namenstag des Heiligen wird am 2. September begangen.




« Zurück

» Weg vom Kloster „Theotokou” zum „Roten Haus des Dichters”

 Impressum